Fachkraft mit besonderer Qualifikation in Kindertageseinrichtungen

Veranstaltungsdetails

FBQKi 20-03 Mü

16.03.2020 bis 15.06.2021

15 Monate: In diesem Zeitraum 48 Seminartage à 6 Unterrichtseinheiten in München und die praktische Arbeit in einer Kindertageseinrichtung

08:30 - 13:45 Uhr

Präsenzunterricht von März 2020 - Mai 2021 (Seminartage außerhalb der Schulferien)

Ablauf:

  • Bis Februar 2020 ggf. sechswöchiges Vorpraktikum

  • März 2020 - März 2021: Präsenzunterricht inkl. Theorie-Praxis-Transfers im Selbststudium

  • Januar/Februar 2021: Facharbeit

  • März 2021: Kolloquium

  • Oktober 2020 - Mai 2021: 2 Tage Gruppensupervision, 2 Tage kollegiale Beratung und Theorie-Praxis-Transfers im Selbststudium

  • April - Juni 2021: Praktische Prüfung in Ihrer Kita

Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V. im Sirius-Business-Park Neuaubing
Gebäude 204
Brunhamstr. 21
81249 München

„Quereinsteiger*innen“ mit anderen Berufsausbildungen:

  • Personen, die bislang noch nicht in einer deutschen Kita beschäftigt waren, sich dies jedoch als berufliche Perspektive vorstellen können

  • Personen, die bereits in einer bayerischen Kita arbeiten, aber weder als „Fachkräfte“ noch als „Ergänzungskräfte“ geführt werden. Diese Personen verfügen über die geforderte mindestens dreijährige Berufsausbildung, gelten aber nicht als pädagogische Ergänzungskräfte gemäß § 16 AVBayKiBiG und werden auch nicht in den Anstellungsschlüssel eingerechnet

  • Personen, die beim Kita-Träger bereits eine „begrenzte Anerkennung“ als „Ergänzungskraft“ haben, wobei diese „begrenzte Anerkennung“ jedoch nur auf einen Bildungsbereich oder, bei Personen ohne akademischen Abschluss, auf zwei Bildungsbereiche beschränkt ist (Krippe, Kindergarten oder meist nur Hort). Diese Personen sollen innerhalb dieser Weiterbildung in einer Kita eingesetzt werden, in der sie bislang noch nicht als pädagogische Ergänzungskraft geführt werden (können) und in der sie auch noch nicht im Anstellungsschlüssel berücksichtigt werden konnten

Beispiele für geeignete Berufe

  • Pädagogen und Lehrkräfte verschiedener Studienrichtungen (z.B. Germanistik, Naturwissenschaften, Musik, Kunst, Sport etc.)

  • Logopäden, Sprachtherapeuten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

  • Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger*innen

  • Gärtner, Forstwirte

  • Handwerkliche Berufe (Schreiner*in, Bäcker*in etc.)

  • u.v.m.

Die Auflistung stellt nur einen Auszug möglicher Berufe dar. Entscheidend für die Lehrgangsteilnahme und die Tätigkeit in der Kita ist, ob der Berufsabschluss einem Bildungsbereich des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans (BayBEP) zugeordnet werden kann: 1. Wertorientierung und Religiosität // 2. Emotionalität, soziale Beziehungen, Konflikte // 3. Sprache und Literacy // 4. Informations- und Kommunikationstechnik, Medien // 5. Mathematik // 6. Naturwissenschaften und Technik // 7. Umwelt // 8. Ästhetik, Kunst, Kultur // 9. Musik // 10. Bewegung, Rhythmik, Tanz, Sport // 11. Gesundheit

Folgende Voraussetzungen müssen für die Zulassung zum Lehrgang vorliegen:

  • Mindestens mittlerer Schulabschluss

  • Mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit einer regulären Dauer von mindestens 3 Jahren (optional zzgl. mit Meisterabschluss) oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium

  • Ein Berufsabschluss, der mindestens einem der Bildungsbereiche des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans (BayBEP) zuzuordnen ist

  • Zulassungsberechtigt sind zudem Personen mit einer Eintragung in die Berufeliste des Bayerischen Landesjugendamtes als Ergänzungskraft

    • für einen Bildungsbereich oder

    • für zwei Bildungsbereiche ohne akademischen Abschluss

  • Nachweis über mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Ausbildungsberuf nach Abschluss der Ausbildung bzw. des Studiums

  • Vollendetes 25. Lebensjahr zu Beginn der Weiterbildung

  • Ärztliches Zeugnis über die Eignung für die Tätigkeit in Kindertageseinrichtungen

  • Zusage eines Arbeitsplatzes in einer Kindertageseinrichtung von mind. 50% der wöchentlichen Regelarbeitszeit mit Beginn der Weiterbildung (Bestätigung des Arbeitgebers)

  • Bewerber*innen mit ausländischer Herkunft müssen ausreichende Sprachkenntnisse mindestens mit einem B2 Zertifikat nachweisen

  • Nachweis über ein mindestens 6-wöchiges Praktikum oder über die berufliche Vorerfahrung im Bereich der Kindertagesbetreuung in Deutschland vor Beginn der Weiterbildung

Die Prüfungen bestehen aus:

  • einer Facharbeit und einem Kolloquium nach ca. 12 Monaten sowie

  • einer praktischen Prüfung am Ende der Weiterbildung.

Die Prüfungen orientieren sich inhaltlich an den Richtlinien der Fachakademien für Sozialpädagogik.

Zertifikat des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) und der HWA als "FACHKRAFT MIT BESONDERER QUALIFIKATION IN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN"

990,- EUR, zuzüglich die Beschaffung eines Lehrbuches (ca. 35,- €). Bei Zusatzleistungen, wie Nacharbeiten und Nachprüfungen, fallen weitere Kosten an.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Multiprofessionelle Teams in Kindertageseinrichtungen setzen sich aus Mitarbeiter*innen mit unterschiedlichen Berufsabschlüssen zusammen. Die Weiterbildung zur „FACHKRAFT MIT BESONDERER QUALIFIKATION IN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN“ trägt dazu bei, die Teams zusätzlich durch eine spezielle Fachkraft zu ergänzen, die eine andere (als eine sozialpädagogische) Qualifikation mitbringt.

Multiprofessionellen Teams liegt der Gedanke zugrunde, dass nicht jedes Teammitglied für jeden Bildungsbereich gleich kompetent sein muss, sondern dass ein Teammitglied für einen ausgewählten Bildungsbereich besonders kompetent sein kann.

Wichtig für die Integration von Mitarbeitern*innen mit anderen als sozialpädagogischen Berufsabschlüssen ist die Anpassung an das Bildungsverständnis, das sich am Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BayBEP) orientiert. Der BayBEP bildet die Grundlage für die pädagogische Arbeit in den bayerischen Kindertageseinrichtungen.

EINSATZMÖGLICHKEITEN IN KITAS

Als Praxis-Kita für eine*n Lehrgangsteilnehmer*in kommen solche Einrichtungen infrage, die in ihrer Konzeption den themenbezogenen Schwerpunkt (Bildungsbereich) des BayBEP ausweisen, der zur Qualifikation des/der Teilnehmer*in passt. Das ist auch die Voraussetzung für jede Kita, um später eine zertifizierte „FACHKRAFT MIT BESONDERER QUALIFIKATION IN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN“ anzustellen.

Während der Weiterbildung kann der/die Teilnehmer*in als „Ergänzungskraft“ in den Anstellungsschlüssel der Kita eingerechnet werden. Eine Fachkraft mit besonderer Qualifikation in Kindertageseinrichtungen wird nach Erhalt des Zertifikats gemäß § 16 Abs. 6 AVBayKiBiG als „Fachkraft“ genehmigt.

In einer Kita kann nur im Einvernehmen mit der Aufsichtsbehörde mehr als eine "Fachkraft mit besonderer Qualifikation in Kindertageseinrichtungen" beschäftigt werden; das gilt auch für die Weiterbildung.

Eine "Fachkraft mit besonderer Qualifikation in Kindertageseinrichtungen" ist zusätzlich zu einer pädagogischen Fachkraft anzustellen und kann nicht als Einrichtungsleitung eingesetzt werden.

Bei vorzeitigem Abbruch der Weiterbildung ist eine Weiterarbeit als Ergänzungskraft nicht möglich.

PERSPEKTIVEN

Nach fünfjähriger Bewährung als Fachkraft, dem Nachweis engagierten Weiterbildungsverhaltens und der Bestätigung des Trägers, dass der/die Bewerber*in besondere Fachkompetenz zeigt, kann die zertifizierte „Fachkraft mit besonderer Qualifikation in Kindertageseinrichtungen“ im Einvernehmen mit der Aufsichtsbehörde als „Pädagogische Fachkraft“ in Kitas eingesetzt werden.

VORPRAKTIKUM

Vor Beginn der Weiterbildung muss der/die Teilnehmer*in ein Vorpraktikum in einer Bayerischen Kita im Umfang von mindestens sechs Wochen absolvieren. Bewerber*innen mit mindestens sechs Wochen beruflicher Vorerfahrung in einer deutschen Kita kann das Vorpraktikum erlassen werden.

STRUKTUR DER WEITERBILDUNG

Der Präsenzunterricht bei der HWA und die Praxis in der Kita wechseln sich während der 15-monatigen Weiterbildung ab. An den Unterrichtstagen sind die Teilnehmer*innen in der Einrichtung freigestellt. An den anderen Tagen und Zeiten arbeiten sie in der Kita – Stellenumfang mindestens 50% – und sind in ihrer neuen Rolle als ‚multiprofessionelle Erweiterung‘ ein Teil der Teams. Während der Weiterbildung werden die Teilnehmer*innen in ihrer neuen Rolle von der Einrichtung (Praxisanleitung in der Kita) und von der HWA (Kursleitung) begleitet und unterstützt.

INHALTE DES LEHRGANGS

Im Lehrgang „FACHKRAFT MIT BESONDERER QUALIFIKATION IN KINDERTAGESEINRICHTUNGEN“ werden die theoretischen Grundlagen vermittelt, um mehr Handlungssicherheit im pädagogischen Kontext zu erlangen.

Die Grundlagen zielen ab auf:

  • Ein gemeinsames professionelles Bildungsverständnis

  • Berufsspezifisches Fachwissen

  • Die ausgeprägte Fähigkeit, das eigene Handeln auf der Grundlage des BayBEP und der pädagogischen Konzeption der Kita zu reflektieren

  • Die Bereitschaft, sich an den spezifischen Bedarfen und Bedürfnissen der Kinder und Eltern zu orientieren

  • Die Fähigkeit zu multiprofessioneller Zusammenarbeit

  • Hohes Engagement für die Sicherung pädagogischer Qualität

MODULE

Modul

Anzahl Tage

  1. Rolle und Aufgaben der Praxisanleitung und Einrichtungsleitung (Nicht für Teilnehmende, sondern für ihre Praxisanleitungen und Leitungen)

2

  1. Professionalität und Haltung

4

  1. Teamentwicklung und Auseinandersetzung mit dem Thema „Multiprofessionelle Teams“

5

  1. Gesetzliche Grundlagen

5

  1. Grundlagen der Entwicklungspsychologie und Einführung in die Pädagogik

8

  1. Pädagogische Handlungskompetenz

8

  1. Pädagogische Querschnittsthemen

6

  1. Elternarbeit, Kooperation, Qualität, Öffentlichkeitsarbeit

3

  1. Vertiefung und Reflexion für den gelingenden Theorie-Praxis-Transfer

6

  1. Prüfungsvorbereitung

3

Insgesamt

50

Download der Infobroschüre

Die Auswahlgespräche finden bei der HWA in München statt. Die Termine geben wir rechtzeitig bekannt.

Bitte fordern Sie unsere Informations- und Anmeldeunterlagen bei uns an oder vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch (telefonisch oder persönlich bei uns):

Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V. im Sirius-Business-Park Neuaubing

Gebäude 204

Brunhamstr. 21

81249 München

Tel.: +49 (0)89 4132936-0

Fax: +49 (0)89 4132936-99

fbwb-muenchen@hwa-online.de

Hans-Weinberger-Akadmie Facebookseite

Herzlich Willkommen
bei unserem Weiterbildungsangebot! 

Bitte wählen Sie die Branche und das Bildungsformat

Lehrgänge = Weiterbildungen, die über mehrere Tage oder Wochen laufen, für den erfolgreichen Abschluss erhalten Sie i.d.R. ein Zertifikat und/oder eine Urkunde.

Unsere Lehrgänge  sind zertifiziert nach AZAV und erfüllen die Voraussetzung, über einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert zu werden. Gerne beraten wir Sie dazu und zu anderen für Sie in Frage kommenden Förderungen (wie Aufstiegs-Bafög/“Meister-Bafög“, das Programm WeGebAU, Die Bildungsprämie, etc.) 

Seminare = Fortbildungen über i.d.R. ein oder zwei Tage mit einer Teilnahmebestätigung

<strong>03: Themenbox Weiterbildung</strong>

Altenpflegeschüler kümmern sich um Senioren

Pflege

Lehrgänge

HIER KLICKEN

<strong>03: Themenbox Weiterbildung</strong>

Altenpflege Absolventen unterstützen Menschen beim älter werden

Pflege

Seminare

HIER KLICKEN

<strong>03: Themenbox Weiterbildung</strong>

Erzieher und Kinderpfleger können sich weiterbilden

Kita

Lehrgänge

HIER KLICKEN

<strong>03: Themenbox Weiterbildung</strong>

In Seminaren können sich Kinderpfleger und Erzieher weiterbilden

Kita

Seminare

HIER KLICKEN

Downloads

Unser Bildungsprogramm für Pflegefort- und Pflegeweiterbildungen  2020 können Sie hier herunterladen.

Auch unser neues Kita-Programmheft 2020 steht Ihnen ab sofort online zur Verfügung, mit vielen neuen Seminaren und modularen Lehrgängen, die Sie individuell zusammenstellen können. Hier geht zum download.

Kita (StMAS):

Die Fortbildungen für pädagogisches Personal für Kindertageseinrichtungen werden aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Pflege (StMGP):

Für die Pflege-Lehrgänge Praxisanleitung, Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung, Palliative Care und Case Management gilt: Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert.